Stadtverband Musik und Gesang Schwäbisch Gmünd

http://www.svmug.de/neujahrsempfaenge/2010/ Stand: Friday, 24. June 2016

Gmünds musikalische Vielfalt

Gemeinsamer Empfang der Stadt und des Stadtverbandes Musik und Gesang

Erstmals laden die Stadt Gmünd und der Stadtverband Musik und Gesang zu einem gemeinsamen Neujahrsempfang. Dies erklärten OB Richard Arnold und die Vorsitzende des Stadtverbandes, Ramona Kunz. Der Grund: Stadt und Musik gehören zusammen.

Auf die Gäste dieses Empfang am Sonntag, 10. Januar, um 18 Uhr im Stadtgarten wartet eine „gute Mischung“: Der Musikverein Herlikofen, im Jahr 2010 80 Jahre alt, wird unter Leitung von Hannes O. Pöhlmann aufspielen, der Liederkranz Bettringen unter Leitung von Markus Wamsler den Gesang repräsentieren, Tanz gibt’s vom Serbischen Kulturverein, der 2010 in Gmünd eine Folklore-Weltmeisterschaft ausrichtet, und schließlich bietet Tango Nuevo unter Leitung von Udo Penz Tango von Astor Piazzollo. Auch Ansprachen wird es geben, keine zu langen, vom Vorsitzenden des Arbeitskreises Kultur, Rudolf Böhmler, und OB Richard Arnold. Ramona Kunz führt durch das Programm, präsentiert Gmünds „Vielfalt der musiktreibenden Vereine“. Wie jedes Jahr wird auch dieses Mal die Anfrage bei den Karten groß sein. Deshalb haben die Stadt und der Stadtverband vereinbart: Ein Drittel der gut 1000 Karten bekommt die Stadt, ein Drittel der Stadtverband und ein Drittel wird an interessierte Bürger verteilt. Dazu gibt es einen Vergabetermin an Silvester (siehe Info). Am Tag des Empfangs selbst werden nicht belegte Plätze zehn Minuten vor Beginn der Veranstaltung freigegeben.

Karten für den gemeinsamen Neujahrsempfang der Stadt und des Stadtverbandes Musik und Gesang am Sonntag, 10. Januar, um 18 Uhr im Stadtgarten gibt’s am Donnerstag, 31. Dezember, an Silvester also, ab 10 Uhr im Prediger. Der Prediger wird bereits um 9 Uhr geöffnet, damit niemand in der Kälte stehen muss. Jede Person bekommt dort maximal zwei Karten.

 

Seite drucken Seite drucken | Kontakt Kontakt | Impressum Impressum | nach oben nach oben