Stadtverband Musik und Gesang Schwäbisch Gmünd

http://www.svmug.de/verband/wirueberuns/ Stand: Saturday, 30. July 2016

Ein geschichtlicher Abriss und Themenschwerpunkte der Verbandsarbeit...

Der Stadtverband Musik und Gesang wurde 1965 gegründet, die Initiative ging weitgehend vom damaligen  Oberbürgermeister Hansludwig Scheffold sowie Andreas Heffner und Dr. Dietrich von Abel aus. Die Gmünder Musik- und Gesangvereinigungen sollten fortan als Interessensverband gegenüber der Stadtverwaltung und dem Gemeinderat mit gemeinsamer Lobby auftreten.
Anfangs waren es 17 Vereine - 4 davon bestehen nicht mehr - die unter dem Gründungsvorsitzenden Werner Munz, später unter Hans Barth (1966-1968) die Arbeit aufnahmen. Als Dr. Dietrich von Abel 1976 den Vorsitz an Rudolf Böhmler übergab, waren es bereits 30 Mitgliedsvereine.

Heute sind 65 musiktreibende Gruppierungen mit rund 3500 Mitgliedern, davon über 2000 Kinder und Jugendliche, in Chören, Orchestern und Tanzgruppen im Stadtverband zusammengeschlossen. Seit 2009 leitet Ramona Kunz die Organisation des Verbandes.

Die Stadtverbandsarbeit im Überblick:

  • Auf Betreiben des Stadtverbandes Musik und Gesang bekommen viele Vereine die Möglichkeit, städtische Einrichtungen wie Schulen, Hallen... als Proberaum nutzen zu dürfen.
  • 1971 wurde unter Hubert Beck die städtische Musikschule ins Leben gerufen. Mehr denn je ist die Zusammenarbeit von Vereinen und Musikschule ein Thema, um jungen Musikern das Erlernen eines Instrumentes und die entsprechende Weiterbildung als Ergänzung zur Vereinsausbildung zu ermöglichen.
  • Im November 1976 konnte nach heftigen Kämpfen das städtische Schwörhaus als Haus der Musik eingeweiht werden.
  • Im Gründungsjahr erhielten die Mitgliedsvereine ganze 17 000,- DM aus dem Stadtsäckel. Den Bemühungen des Stadtverbandes Musik und Gesang ist es entscheidend zu verdanken, dass der Haushaltsplan für musiktreibende Gruppen heute einen wesentlich höheren Zuschuss bereitstellt.
  • Am 6. Januar 1972 fand auf Betreiben des Stadtverbandes das erste Neujahrskonzert als Demonstrationsveranstaltung musikalischer Leistungsfähigkeit vor 1600 Zuhörern statt. Der jetzige Vorsitzende Richard Arnold wandelte die Veranstaltung zeitgemäß in den Neujahrsempfang im Foyer des Stadtgartens um.
  • Seit der Gründung war der Bau einer neuen Stadthalle eines der Schwerpunktziele des Stadtverbandes. Der Tag der Einweihung des Stadtgartens am 15. Juni 1984 war für den Verband ein großes Ereignis.
  • Die Mitgestaltung der Städtepartnerschaften der Stadt Schwäbisch Gmünd ist seit Beginn Aufgabe des Stadtverbandes. Die musikalischen Vereinigungen tragen bei den gemeinsamen Veranstaltungen als Botschafter ganz wesentlich zur Festigung und Vertiefung der Partnerschaften mit Barnsley / England, Antibes / Frankreich, Székesfehérvar / Ungarn, Bethlehem / USA und seit kurzem auch Faenza / Italien bei.
  • Die Einführung der Promenadenkonzerte im Spitalinnenhof, die Initiative "Musik in Gmünder Kneipen" und nicht zuletzt die Wiederbelebung der "Alois-Hymne" vom Turm der Johanneskirche gehen auf das Engagement des Stadtverbandes Musik und Gesang zurück.
  • Nachwuchsarbeit und -förderung junger Musiker, Sänger und Akteure ist einer der Themenschwerpunkte des Stadtverbandes Musik und Gesang unter Richard Arnold.
Seite drucken Seite drucken | Kontakt Kontakt | Impressum Impressum | nach oben nach oben